kunstundkunst
Christoph_Gloor_Gespraechsstoff_3.jpg

Christoph Gloor

Selbstportrait, 2016

Selbstportrait, 2016

Christoph Gloor

1. November 1936 – 24. März 2017

Der Künstler unter den Karikaturisten oder der Satiriker unter den Künstlern. Christoph Gloor war ein Schweizer Karikaturist, Maler, Zeichner und Bildhauer. In Birsfelden aufgewachsen absolvierte er zunächst eine Ausbildung zum Schaufenstergestalter in einem bekannten Warenhaus in Basel. Diesen Beruf übte er von 1957 bis 1972 aus. Seine erste Karikatur wurde 1964 veröffentlicht, es folgte die erste Gruppenausstellung im Jahr darauf. In der beliebten Schweizer Satirezeitschrift «Nebelspalter» sowie in zahlreichen Zeitungen und Zeitschriften erschienen von den 1970er Jahren an regelmässig seine bissigen, zuweilen von ehrlicher Wut geprägten gesellschaftskritischen Zeichnungen in unverwechselbarem Stil. Seit 1972 war Christoph Gloor als freischaffender Karikaturist und Künstler tätig.

Christoph Gloor: Monografie, Reinhardt, Basel 2004, ISBN 978-3-7245-1297-4.

Sammlung

Don Quichot

Raymond Chandler

Basler Totentanz

Die sieben Todsünden

Georg Christoph Lichtenberg

Nord Süd Empörung

Taktgeber

Goldberg Variationen

Der Basilisk

Plastiken